Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Gemeinsames Erbe. Die gegenwärtige Rezeption des deutschen Kulturerbes im östlichen Europa

Sommerakademie Gemeinsames Erbe

Sommerakademie „Gemeinsames Erbe“, © Deutsche Gesellschaft e.V.

06.06.2019 - Artikel

Sommerakademie 2019 in Berlin für 20 Studierende aus dem östlichen Europa und Deutschland.
Gemeinsames Erbe. Die gegenwärtige Rezeption des deutschen Kulturerbes im östlichen Europa.

Sommerakademie 2019 in Berlin

für 20 Studierende aus dem östlichen Europa und Deutschland

„Gemeinsames Erbe. Die gegenwärtige Rezeption des deutschen Kulturerbes im östlichen Europa“


Bewerbungsfrist: 30. Juni 2019

Zeit: 25. August–31. August 2019

Ort: Mosse Palais, Voßstr. 22, 10117 Berlin-Mitte (Potsdamer Platz)


Schwerpunkt der diesjährigen Sommerakademie liegt auf der aktuellen Rezeption des deutschen Kulturerbes im östlichen Europa. Wie aktuell, öffentlichkeitspräsent und grenzüberschreitend deutsches Kulturerbe ist, zeigt in diesem Jahr das Bauhaus-Jubiläum als nur eines von vielen Beispielen.

Welche Formen des kulturellen Erbes werden in der Gegenwart rezipiert? Was meint „gemeinsames“ Kulturerbe? Wie kann diese Gemeinsamkeit verdeutlicht werden? Drohen nationalistische Strömungen das gemeinsame Erbe zu vereinnahmen oder zu verwerfen?

Mit Unterstützung der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien lädt die Deutsche Gesellschaft e.V. alle Student*innen zur Teilnahme an der Sommerakademie ein, die sich im Rahmen ihres Studiums, eines Forschungsvorhabens oder auch aus Interesse mit dem Thema beschäftigen. Bewerben können sich Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen per Bewerbungsformular, abrufbar unter diesem Link  .

Eine Fachjury wählt anschließend bis Mitte Juli zwanzig Teilnehmer*innen aus.

Reise- und Übernachtungskosten (inkl. Frühstück, 2 Abendessen) übernimmt die Deutsche Gesellschaft e. V.

Neben einer eigenen Kurzpräsentation des Themas erwartet die Teilnehmenden ein breit gefächertes Programm an Einführungs- und Fachvorträgen, Workshops, kulturelle Veranstaltungen und eine Plattform für einen inspirierenden und vielseitigen Austausch. Im Ergebnis sollen bis Ende Oktober 5- bis 10-seitige Beiträge von den Teilnehmenden für die Online-Publikation verfasst werden (vgl. hier  ).


Ansprechpartnerin: Dr. Evelyna Schmidt, evelyna.schmidt@deutsche-gesellschaft-ev.de

Weitere Infos unter finden Sie hier

nach oben