Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Kleinstprojekte

Kleinstprojekt

Kleinstprojekt, © Deutsche Botschaft Astana

07.01.2019 - Artikel

Was sind Kleinstprojekte?


Im Rahmen der Technischen Zusammenarbeit unterstützt die Deutsche Botschaft Astana sogenannte Kleinstprojekte zur Verbesserung der Lebensumstände sozial benachteiligter Bevölkerungsschichten in Kasachstan. Bei diesen Projekten handelt es sich um eigenständige Maßnahmen kasachischer gemeinnütziger Einrichtungen (staatlich oder privat), die dank einer finanziellen Unterstützung der Botschaft realisiert werden können. Dabei muss es sich um einmalig abschließbare Maßnahmen handeln, die der Zielgruppe unmittelbar zu Gute kommen.

Checkliste

Bitte prüfen Sie zunächst, ob Sie die folgenden Kriterien erfüllen:

•    Wir sind  eine nichtstaatlich gemeinnützige Organisation

•    Das Projekt leistet einen unmittelbaren Beitrag zur Verbesserung der Lebensumstände sozial benachteiligter Bevölkerungsschichten; (dieser Punkt - auf welche Weise leistet das geplante Projekt einen solchen Beitrag? - ist im Projektantrag zu erläutern)

•    Das Projekt kommt einer größeren Gruppe von Personen zugute;

•    Wir sind nicht in der Lage das Projekt vollständig selbst zu finanzieren;

•    Wir können einen Eigenbeitrag leisten; dieser Eigenbeitrag ist nicht unbedingt finanzieller Natur sein, sondern kann auch in anderer Form geleistet werden (z.B. Arbeitskraft);

•    Die Gesamtfinanzierung des Projekts ist gesichert (d.h. alle Finanzierungsbeiträge, die nicht von der Deutschen Botschaft beantragt werden, wurden definitiv zugesagt);

•    Im Rahmen des Projekts zu beschaffende Sachgüter können grundsätzlich in Kasachstan beschafft werden

•    Das Projekt kann bis zum Ende des laufenden Jahres (31.12.19) abgeschlossen, d.h. fertig abgerechnet werden;

•    Das Projekt entfaltet eine nachhaltige Wirkung (Bestandsdauer von mindestens zwei Jahren);

•    Es handelt sich um eine einmalig abschließbare Maßnahme;

•    Etwaige Folgeausgaben (z.B. laufende Kosten) können von uns übernommen werden oder Dritte (z.B. Kommunen) haben die Übernahme bereits zugesagt;

Weitere Hinweise:

•    Honorare für Projektmanager und monatlich anfallende laufende Kosten wie beispielweise Nebenkosten etc. können nicht aus Mitteln der Botschaft bezahlt werden.

•    Der Antrag muss per Mail auf Deutsch, Englisch oder Russisch gestellt werden.

Dem Antrag ist ein Finanzierungsplan für die geplante Maßnahme beizufügen, aus dem möglichst genau hervorgeht, welche Kosten im Einzelnen anfallen werden (bitte die einzelnen Positionen für beispielsweise Baumaterial mit Kosten im Detail auflisten).

Sollten Sie Fragen zu Kleinstprojekten oder Ihrem potentiellen Antrag haben und die entsprechenden Formulare hierzu benötigen, nehmen Sie gerne jederzeit Kontakt mit der Wirtschaftsabteilung der Botschaft unter der Nummer +7 7172 791 200 oder via Mail an wi-100@asta.diplo.de auf.


nach oben