Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Fünfter Newsletter der deutschen Vertretungen in Kasachstan zur aktuellen Lage bezüglich COVID-19/Coronavirus (Stand: 18.08.2020)

21.08.2020 - Artikel

Wie ist die aktuelle Lage in Kasachstan?

Die seit Anfang Juli in Kraft befindlichen Quarantänemaßnahmen wurden laut Verordnung der kasachischen Regierung (hier in englischer Sprache abrufbar) mit Wirkung zum 17. August gelockert.  Unter anderem haben Einkaufszentren, Schönheits- und Friseursalons sowie Fitnesszentren wieder geöffnet. In den Geschäften und im öffentlichen Raum gelten besondere Hygienemaßnahmen, die Regierung ruft dazu auf, weiterhin Abstand zu halten. Großveranstaltungen bleiben weiterhin verboten. Es ist zu erwarten, dass sich die Einschränkungen des öffentlichen Lebens weiterhin  von Region zu Region unterscheiden, abhängig von der jeweiligen Infektionslage. Die offizielle COVID-19-Statistik der Regierung finden Sie hier.

Inlandsflüge verkehren inzwischen wieder regelmäßig zwischen den meisten großen Städten des Landes. Der internationale Flugverkehr ist weiterhin stark eingeschränkt. Ab 18. August sollen jedoch die internationalen Flugverbindungen wieder schrittweise ausgebaut werden, auch nach Deutschland.

Am 27. August wird eine Transportmaschine der deutschen Luftwaffe, einer Bitte des kasachischen Verteidigungsministeriums entsprechend, Schutzmaterial an die kasachischen Streitkräfte liefern.

Bei einer Rückkehr nach Deutschland beachten Sie bitte die aktuellen Gesundheitsbestimmungen für Rückkehrer aus Risikogebieten, zu denen Kasachstan weiterhin zählt.

Bitte registrieren Sie sich unbedingt auf der Krisenvorsorgeliste der Botschaft bzw. des Generalkonsulats  (ELEFAND). Die deutschen Vertretungen nutzen ELEFAND, um über wichtige Neuigkeiten zu informieren.


Gibt es Änderungen bei den Einreisebestimmungen nach Deutschland?

Deutsche Staatsangehörige dürfen jederzeit in die Bundesrepublik Deutschland einreisen. Seit dem 8. August gilt jedoch eine Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten, dazu zählt auch Kasachstan. Wer aus einem solchen Risikogebiet kommt, muss sich nach der Einreise testen lassen – kostenlos und innerhalb von 72 Stunden) oder einen negativen Test aus dem Herkunftsland (nicht älter als 48 Stunden) bei Einreise vorweisen können. Es sind Testzentren an Flughäfen, an Bahnhöfen und an weiteren gut erreichbaren Orten eingerichtet.

Informationen des Flughafens Frankfurt zu Corona-Tests und weiteren zu erwartenden Hygienemaßnahmen finden Sie hier.

Zur Eindämmung von COVID-19 hatte die Bundesrepublik Deutschland am 18. März einen Einreisestopp für ausländische Staatsangehörige verhängt. Dieser Einreisestopp gilt für kasachische Staatsangehörige bis auf Weiteres fort. Ausnahmen gelten für bestimmte Personengruppen. Ausführliche Informationen zu den derzeit geltenden Regelungen und dem Visa-Verfahren finden Sie auf unserer Website.   

Wie kann ich aus Kasachstan ausreisen?

Nach aktuellem Kenntnisstand der deutschen Vertretungen in Kasachstan ist die Ausreise aus Kasachstan für deutsche und ausländische Staatsangehörige, sofern es sich dabei nicht um Verdachtsfälle oder Kontaktpersonen von COVID-19-Infizierten handelt, weiterhin rechtlich möglich.

Bisher ist eine Ausreise nach Deutschland v. a. über den jeden Mittwoch verkehrenden Flug von Uralsk der Fluglinie Air Astana nach Frankfurt möglich. Zubringerflüge nach Uralsk sind u.a. aus Nur-Sultan und Almaty möglich.

Ab dem 18. August sollen wieder reguläre internationale Flüge aus Kasachstan nach Deutschland (Frankfurt) verkehren, laut Angaben von Air Astana mehrmals wöchentlich von Nur-Sultan nach Frankfurt. Den stets aktuellen Flugplan von Air Astana finden Sie unter diesem Link. Neben den angestrebten Flügen nach Frankfurt sollen zunächst die Flugverbindungen aus Kasachstan nach Seoul, Kiew, Amsterdam und Dubai ausgebaut werden.

Planen Sie die Einreise nach Deutschland über ein Drittland, bedenken Sie bitte, dass zahlreiche Staaten Einreisebeschränkungen, auch für deutsche Staatsangehörige, verhängt haben. Beachten Sie vor Antritt der Reise daher unbedingt die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes  und setzen sich ggf. vorab mit der Botschaft  des entsprechenden Transitlandes in Verbindung.

Gibt es Änderungen bezüglich meines Aufenthaltsrechts in Kasachstan?

Deutsche Staatsangehörige, die sich jetzt noch in Kasachstan aufhalten und deren Visum bzw. deren visafreie Aufenthaltsfrist abgelaufen ist, müssen sich zwingend an die örtlich zuständige Migrationsbehörde wenden. Sofern sich ausländische Staatsangehörige ohne gültiges Visum nach dem 5. August in Kasachstan aufhalten, drohen verwaltungsrechtliche Strafen (i.d.R. hohe Geldstrafen).

Kasachstan hat bis einschließlich 1. November die visafreie Einreise für Angehörige einiger Staaten, darunter Deutschland, vorläufig ausgesetzt. Die kasachischen Auslandsvertretungen in Deutschland haben noch nicht mit der regulären Annahme von Visa-Anträgen und Erteilung von Visa begonnen, machen jedoch in besonders gelagerten Einzelfällen Ausnahmen. Von der Einreisesperre ausgenommen sind Personen, die Inhaber eines kasachischen Aufenthaltstitels sind, sowie Personen, die aus einem wichtigen familiären oder dienstlichen Grund einreisen müssen und über eine Sondergenehmigung der kasachischen Innenbehörden zur Einreise verfügen. Bitte setzen Sie sich zu den genauen Visa- und Einreisebestimmungen mit den kasachischen Migrationsbehörden oder der kasachischen Botschaft in Berlin in Verbindung.

Seit dem 17. August müssen Reisende, die direkt aus Deutschland einreisen und sich in den letzten 14 Tagen vor Einreise nach Kasachstan in Deutschland oder einem anderen Land mit stabiler Infektionslage[1] aufgehalten haben, keinen negativen COVID-19-Test bei Einreise nachweisen und unterliegen keinen Quarantänemaßnahmen. Nach Ankunft im Flughafen wird die Körpertemperatur des Passagiers gemessen und der Reisende muss einen Fragebogen ausfüllen.

Gibt es Änderungen hinsichtlich der Arbeitsweise der deutschen Auslandsvertretungen?

Der Besucherverkehr ist weiterhin nur stark eingeschränkt und nur nach vorab vereinbartem und bestätigtem Termin möglich. Für Besucher, die einen bestätigten Besuchstermin in der Botschaft Nur-Sultan oder im Generalkonsulat Almaty haben, ist eine Wahrnehmung des Besuchstermins nur mit einem geeigneten Mund-Nasen-Schutz gestattet. Sie werden daher gebeten, diesen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen und während der Besuchszeit zu tragen.

Der am 18. März verhängte Einreisestopp gilt für Reisende aus Kasachstan bis auf weiteres fort. Visa-Anträge können derzeit nur in bestimmten Ausnahmefällen angenommen und bearbeitet werden. Ausführliche Informationen zu dem derzeit geltenden Visa-Verfahren finden Sie hier.

Wo kann ich mich in Kasachstan informieren?

Bitte registrieren Sie sich unbedingt auf der Krisenvorsorgeliste der Botschaft bzw. des Generalkonsulats  (ELEFAND). Die deutschen Vertretungen nutzen ELEFAND, um über wichtige Neuigkeiten zu informieren.

Verfolgen Sie aktuelle Entwicklungen auch über die folgenden Kanäle:

Außerhalb der Dienstzeiten erreichen Sie in Notfällen den gemeinsamen Bereitschaftsdienst beider Vertretungen unter der +7 701 7680662 (deutschsprachig) sowie der +7 701 2208053 (deutsch- und russischsprachig).

Weitere Informationen

nach oben