Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Reisepass

Reisepass

Reisepass der Bundesrepublik Deutschland, © dpa

23.05.2019 - Artikel

Allgemeine Informationen

Wenn Sie einen biometrischen Reisepass, einen vorläufigen Reisepass oder einen Kinderreisepass benötigen, oder wenn Sie die Eintragung Ihres Wohnorts im Pass ändern möchten, finden Sie hier alle notwendigen Informationen.

Haben Sie Ihren Reisepass verloren und benötigen dringend ein Reisedokument zur Ausreise aus Kasachstan, finden Sie hier weitere Informationen.

Zuständigkeit und Terminvereinbarung

Zuständig für die Annahme und Bearbeitung Ihres Passantrags ist die Auslandsvertretung, in deren Amtsbezirk Sie Ihren Lebensmittelpunkt haben. In Kasachstan sind das die Botschaft in Nur-Sultan oder das Generalkonsulat in Almaty. Eine Übersicht über die Amtsbezirke finden Sie hier .

Solange Sie noch in Deutschland gemeldet sind, ist die deutsche Behörde an Ihrem melderechtlichen Wohnsitz für Ihren Passantrag zuständig, auch wenn Sie faktisch im Ausland leben. In einem solchen Fall können die Botschaft oder das Generalkonsulat Ihren Antrag zwar bearbeiten, aber es wird eine zusätzliche Unzuständigkeitsgebühr fällig und die Ausstellung des Reisepasses erfolgt nur nach vorheriger Genehmigung durch die deutsche Behörde. 

Terminvereinbarung

Sie können Ihren Passantrag erst nach vorheriger Terminvereinbarung einreichen. Bitte buchen Sie rechtzeitig einen Termin bei der für Sie zuständigen Auslandsvertretung. Jeder Passantragsteller benötigt einen eigenen Termin, auch minderjährige Kinder.

Hier geht es zur Terminvereinbarung in Nur-Sultan

Hier geht es zur Terminvereinbarung in Almaty

Persönliche Vorsprache

Jeder Passantragsteller muss zur Antragstellung persönlich erscheinen. Das gilt auch für minderjährige Kinder und Säuglinge und auch, wenn bereits in der Vergangenheit ein Pass durch die Botschaft/das Generalkonsulat ausgestellt wurde.

Die persönliche Vorsprache dient der Identitätsprüfung. Beantragen Sie einen biometrischen Reisepass, werden bei Vorsprache auch Ihre Fingerabdrücke aufgenommen.

Minderjährige Antragsteller müssen zur Passbeantragung von allen Sorgeberechtigten begleitet werden.

Ist ein Antragsteller körperlich nicht in der Lage, zur Botschaft oder zum Generalkonsulat anzureisen, wenden Sie sich bitte über unser Kontaktformular an die zuständige Passstelle.

Bearbeitungsdauer

Die reguläre Bearbeitungsdauer kann nur eingehalten werden, wenn Sie alle Unterlagen vollständig einreichen. Ist Ihr Antrag unvollständig, oder sind Sie noch in Deutschland gemeldet, sodass die Ermächtigung der für Ihren Wohnsitz zuständigen Passbehörde eingeholt werden muss, verzögert sich die Bearbeitung.

Die Bearbeitung kann sich auch verzögern, wenn sich der Name des Antragstellers in der Vergangenheit geändert hat oder eine Namenserklärung nötig ist. In einem solchen Fall wenden Sie sich bitte unbedingt vorab an die zuständige Passstelle, um offene Fragen zu klären.

Sobald Ihr Antrag vollständig ist, beträgt die reguläre Bearbeitungsdauer für:

  • Kinderreisepässe und vorläufige Reisepässe: 5 Arbeitstage (die Ausstellung vorläufiger Reisepässe erfolgt nur in begründeten Notfällen)
  • Biometrische Reisepässe im Expressverfahren (mit Gebührenzuschlag): 1-3 Wochen
  • Biometrischer Reisepass im normalen Verfahren: 4-5 Wochen
  • Wohnortänderungen können in der Regel am selben Arbeitstag erfolgen.

Gebühr

Für die Bearbeitung Ihres Passantrags wird eine Gebühr fällig. Diese Gebühr muss ausnahmslos bei Vorsprache in der Botschaft/dem Generalkonsulat gezahlt werden.

Die Botschaft Nur-Sultan akzeptiert die Gebühr ausschließlich in bar in KZT zum aktuellen Wechselkurs der Botschaft.

Das Generalkonsulat Almaty akzeptiert die Gebühr in bar in KZT zum aktuellen Wechselkurs des Generalkonsulats oder durch Zahlung mit Kreditkarte

Die Gebühren entnehmen Sie den jeweiligen Merkblättern.

Abholung

Sobald Ihr Pass abholbereit ist, kontaktiert Sie die zuständige Auslandsvertretung.

Volljährige Antragsteller können ihren Pass nur persönlich abholen. Pässe minderjähriger Antragsteller können von einem sorgeberechtigten Elternteil abgeholt werden.

Sie müssen bei Abholung Ihres Reisepasses Ihren alten Pass (sofern vorhanden) zur Entwertung vorlegen.

Ein Versand Ihres Passes per Post ist nicht möglich.

Bei der Botschaft Nur-Sultan können Sie Ihren Pass zu den folgenden Zeiten ohne vorherige Terminvereinbarung abholen: montags bis freitags zwischen 08:30 und 12:00 Uhr am Schalter 6 ohne vorherige Terminvereinbarung

Die Passstelle der Botschaft Nur-Sultan ist erreichbar unter +7-7172-791-200 zu den folgenden Zeiten: montags bis donnerstags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr

Bei dem Generalkonsulat Almaty können Sie Ihren Pass zu den folgenden Zeiten ohne vorherige Terminvereinbarung abholen: montags bis donnerstags von 13:00 bis 14:00 Uhr an Schalter 5 ohne vorherige Terminvereinbarung

Die Passstelle des Generalkonsulats Almaty ist erreichbar unter +7 (727) 262 83 41 / 46 zu den folgenden Zeiten: montags bis donnerstags zwischen 15:00 und 16:00 Uhr, freitags zwischen 12:00 und 13:00 Uhr

Biometrischer Reisepass

Hier finden Sie eine Übersicht über die notwendigen Dokumente für die Beantragung eines biometrischen Reisepasses.

Hier finden Sie das Antragsformular für volljährige Antragsteller.

Auch für minderjährige Kinder kann ein biometrischer Reisepass ausgestellt werden. Die Aufnahme der Fingerabdrücke erfolgt in diesem Fall erst ab Vollendung des 12. Lebensjahres.

Hier finden Sie eine Übersicht über die notwendigen Dokumente für die Beantragung eines biometrischen Reisepasses für Minderjährige.

Hier finden Sie das Antragsformular für minderjährige Antragsteller.

Wenn Sie für Ihr Kind zum ersten Mal einen deutschen Reisepass beantragen, kann eine Namenserklärung nötig sein – auch wenn in der ausländischen Geburtsurkunde des Kindes ein Name eingetragen ist, ist dieser Name nicht zwingend für den deutschen Rechtsbereich gültig. Nähere Informationen zur Namenserklärung bekommen Sie über unser Kontaktformular

Vorläufiger Reisepass

In begründeten Notfällen kann ein vorläufiger Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von maximal einem Jahr ausgestellt werden. Der vorläufige Reisepass ist nicht biometrisch und wird nicht von allen Staaten für die Einreise akzeptiert. Kontrollieren Sie hier ob Ihr Reiseland die Einreise oder ggf.  die visafreie Einreise mit dem vorläufigen Reisepass zulässt.

Hier finden Sie eine Übersicht über die notwendigen Dokumente für die Beantragung eines vorläufigen Reisepasses.

Hier finden Sie das Antragsformular.

Kinderreisepass

Für Auslandsreisen mit Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr genügt in der Regel ein Kinderreisepass. Der Kinderreisepass ist 6 Jahre gültig und wird höchstens bis zum vollendeten 12. Lebensjahr ausgestellt oder verlängert. Einige Staaten akzeptieren den Kinderreisepass allerdings  nicht zur Einreise bzw. zur visumfreien Einreise (z. B. USA). Kontrollieren Sie hier, ob Ihr Reiseland die Einreise oder ggf. die visafreie Einreise mit dem Kinderreisepass zulässt.

Sie dürfen alternativ auch für minderjährige Kinder und Säuglinge biometrische Reisepässe beantragen. Die Aufnahme der Fingerabdrücke erfolgt in diesem Fall erst ab Vollendung des 12. Lebensjahres.

Kindereinträge im Reisepass der Eltern sind seit dem 26. Juni 2012 ungültig.

Hier finden Sie eine Übersicht über die notwendigen Dokumente für die Beantragung eines Kinderreisepasses.

Hier finden Sie das Antragsformular für minderjährige Antragsteller.

 Wenn Sie für Ihr Kind zum ersten Mal einen deutschen Reisepass beantragen, kann eine Namenserklärung nötig sein – auch wenn in der ausländischen Geburtsurkunde des Kindes ein Name eingetragen ist, ist dieser Name nicht zwingend für den deutschen Rechtsbereich gültig.  Nähere Informationen zur Namenserklärung bekommen Sie über unser Kontaktformular.

Wohnortänderung

Wenn Sie nicht mehr in Deutschland gemeldet sind, kann Ihr kasachischer Wohnort in einen Reisepass, vorläufigen Reisepass oder Kinderreisepass eingetragen werden. Die Eintragung der Wohnortänderung erfolgt gebührenfrei.

Für die Wohnortänderung ist nicht zwingend die persönliche Vorsprache erforderlich. Für die Beantragung der Wohnortänderung können Sie einer dritten Person eine notarielle Vollmacht erteilen. Die von Ihnen bevollmächtigte Person muss diese Vollmacht und ein eigenes Identitätsdokument vorlegen.

Für die Bearbeitung des Antrags müssen Sie bzw. Ihre bevollmächtigte Person die folgenden Unterlagen vorlegen:

  • vollständig ausgefüllter und unterschriebener Antrag
  • alle derzeit gültigen deutschen Ausweisdokumente
  • Abmeldebescheinigung Ihres letzten deutschen Meldeortes
  • Aufenthaltserlaubnis für Kasachstan (Visum, Aufenthaltstitel, kasachischer Reisepass, Personalausweis oder Meldebescheinigung)

    Im Einzelfall können weitere Dokumente nachgefordert werden.

    Hinweis: Bitte beachten Sie, dass bei Personalausweisen kein Wohnorteintrag erfolgt, sondern ausschließlich der Vermerk „kein inländischer Wohnsitz“ eingetragen wird.

Informationen zum Datenschutz

 Das Auswärtige Amt verwendet zur Ausstellung eines Passes, Passersatzes oder Personalausweises Ihre personenbezogenen Daten. Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Um Sie über die Datenverarbeitung aufzuklären und unserer Informationspflicht gemäß Art. 13 DS-GVO nachzukommen, können Sie Ihre Rechte und die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten der Auslandsvertretung diesem Merkblatt entnehmen.

nach oben